Wandern & Klettern

Die besten Möglichkeiten, Kreta zu erkunden, finden sich abseits der ausgetretenen Pfade.

Folgen Sie den alten Pfaden, genießen Sie den wundervollen Duft der Kräuter in den Schluchten, erklimmen Sie die höchsten Gipfel und blicken Sie auf das tiefblaue kretische und libysche Meer in der Ferne.

Hier verläuft der Europäische Fernwanderweg E4 mit einem großen Wanderwegenetz, das von besonderem kulturellen, ökologischen und historischen Wert ist. Er wurde von der Europäischen Wandervereinigung (EWV) markiert und führt über die gesamte Insel, von Kissamos bis Zakros. Wanderer können hier äußerst vielfältige Landschaften erkunden. Außer dem Fernwanderweg E4 gibt es viele weitere wunderschöne kartierte Wanderwege.

Viele Reisebüros bieten Wanderreisen auf der Insel an und die Insel selbst hat viele Wander- und Bergsteigervereine. Auf Kreta finden auch einige wichtige Bergläufe statt, wie etwa das Psiloritis Race und der Marathon von Samaria.

DIE BESTEN WANDERN BERGTOUREN

ZURÜCKWEITER

Ein großer Teil der Wanderwege befindet sich in Schutzgebieten. Das berühmteste davon ist der Nationalpark der Weißen Berge (Lefka Ori), einer der sieben Naturschutzgebiete Griechenlands, wo sich auch die Schlucht von Samaria befindet. Andere Schutzgebiete von besonderer Naturschönheit, wie die Natura-2000-Schutzgebiete, sind Dikti, Ida (Psiloritis), Kedros, Asterousia, Youchtas und Thripti, die Halbinseln Gramvousa, Rodopos und Sidero, alle Inseln um Kreta herum und besonders Orte wie Lafonissi, Georgioupolis, Cape Lithino, die felsige Küste westlich von Rethymnon usw.

Die Fans des Geo-Tourismus können außerdem neue Plätze entdecken, besonders nachdem Psiloritis und Sitia zu Geschützten Geoparks erklärt worden sind. Ziel solcher Projekte ist die Förderung solcher Gegenden und die Informierung darüber.

TippAUF KRETA GIBT ES NEUN BERGSTEIGER- UND WANDERVEREINE, WAS VON DER LIEBE DER KRETER FUER DIE NATUR ZEUGT.