Sassalos – Makronas | Locations

Sassalos – Makronas

  • MAP
  • LIKE

Der Ort Sasalos befindet sich in einer Entfernung von ca. 55 Kilometer von der Stadt Chania. Wir verlassen den Ort Kolympari und gehen weiter am Ort Spilia vorbei, wo sich in einer Höhle die Kirche des Agios Ioannis Erimiti befindet (dadurch entstand auch der Name des Dorfes) und am Ort Episkopi vorbei ,wo sich während der byzantinischen Periode der Sitz der örtlichen Episkopi befand.

Die Kirche des Archaggelos Michail, bekannt als Rotonta, ist ein Vortrag der einzigartigen Architektur. Sichtbar sind auch Teile des Mosaiks sowie auch die Wandbemalungen von verschiedenen Perioden. Wir bleiben auf die Hauptstraße und durchqueren die grafischen Dorfe Astrikas und Deliana mit den magischen Bildern der traditionellen Landhäusern und der Natur. Weiter geht es bergauf Richtung Tria Alonia durch Olivenbäume und Weintrauben. An der Position wenden wir uns Richtung Malathyrou. Nach den letzten Häusern der Malathyrou ist die Landschaft atemberaubend. Riesige Felsen, eine tiefe Schlucht und eine beeindruckende Chalases ( Böschung mit sehr losem Gestein ).

Die Schlucht des Chalases oder Schlucht des Sassalos ist ein Schutzgebiet des Programms NATURA 2000.Weiter geht es nach den schönen Dorf Sassalos das wie von der Zeit vergessen aussieht. Suchen Sie nach der alten Wassermühle zwischen den Walnussbäumen und probieren Sie eine Raki  in den einfachen Cafés. Der Wanderweg beginnt am Fluss entlang, am Anfang des Tals Von Sassalos und geht anschließend bergab Richtung Norden. Die Strecke ist nicht an allen Stellen leicht. Die Durchgänge verschwinden oft und deshalb muss man mal nach rechts und mal nach links laufen. Die intakte Natur gleicht den Reisenden für seine Mühe. Riesige Platanen spenden Frische und die Oleander geben Farbe auf unsere Strecke.

Nach langer Zeit sehen wir einen Tunnel vor uns, der vom Wasser geschnitzt ist. Der ist so Groß, dass man bequem durchlaufen kann. Irgendwann sehen wir einen Draht vor uns. Gehen Sie durch die Tür weiter  neben den Fluss Richtung Norden. Nach den Engen Stellen der Schlucht kann man bergauf auf dem Dorf Malathyro ankommen, oder weiter Richtung den Dörfern  Makrona und Voulgaro laufen.

  • Schwierigkeitsgrad der Strecke: Normal
  • Streckendauer: 4 Zeiten