Rethymno – Anogeia | Locations

Rethymno – Anogeia

  • MAP
  • LIKE

Am 11. km der alten Nationalstraße von Rethymno nach Heraklion befindet sich der Ort Stavromenos, wo man das Kloster von Arsani besuchen kann. Fährt man die alte Nationalstraße weiter Richtung Osten, erreicht man das Dorf Viran Episkopi, wo im Jahr 1959 die Überreste einer, dem Heiligen Dimitrios geweihten, frühchristlichen Basilika freigelegt wurden. Das Dorf muss als Sitz des Episkopen gedient haben und wurde während der arabischen Herrschaft zerstört. Aus diesem Grund erhielt es auch den Namen Viran, was zerstört bedeutet. 8 km weiter östlich befindet sich das Dorf Alexandrou Chani und nach 3 km das Dorf Perama, das in der Gegend von Mylopotamos als Zentrum für Handel und Verwaltung fungiert. Von hier aus beginnt eine Landstraße, die nach 4 km zum Dorf Melidoni führt, wo sich auch eine gleichnamige Höhle befindet, die man unbedingt besuchen sollte.

Um nach Anogeia zu gelangen, muss man weiter auf der alten Nationalstraße fahren. Nachdem wir die Dörfer Agios Sylla und Dafnedes hinter uns gelassen haben, erreichen wir nach 33 km das Dorf Mourtzana mit seinen venezianischen Gebäuden und seiner reichen Vegetation. Hier können wir rechts abbiegen. Nach 4 km erreichen wir Garazos, das für seinen Ausblick und seinen Zitrusanbau bekannt ist. Danach geht es weiter nach Axos. Nach Axos lohnt es sich, einen kleinen Abstecher nach Zoniana mit der Höhle Sfentoni zu machen. In der Folge geht es nach 54 km weiter zu unserem Ziel, dem traditionellen Dorf Anogeia, am nördlichen Ausläufer des Psiloreitis. Von Anogeia kann man leicht Idaio Antro besuchen, das in einer Höhe von 1499 m und 22 km von Anogeia entfernt liegt.

  • Schwierigkeitsgrad der Strecke: Leicht