Der Palast von Phaistos | Locations

Der Palast von Phaistos

  • MAP
  • LIKE

Der Palast von Phaistos, einer der wichtigsten minoischen Paläste und der zweitgrößte Palast (ca. 18.000 m²) nach den Palast von Knossos, liegt auf einem Hügel am westlichen Rand der Messara-Ebene, der längsten und reichsten Ebene Kretas.  Von diesem Punkt hat der lokalen Herrscher- König nicht nur die Waren der Ebene sondern auch die Ausfahrt nach Meer und den Häfen am Golf von Messara (Kalamaki, Kommos und Matala Positionen) kontrolliert.

Diese niedriger Hügel gehört zu einer Reihe von kleinen Hügeln, die nach Osten zwischen den Bergen Ida im Norden und Asterousia im Süden verlängern, das Meer erreichen und die Ebene von Westen umschließen.  Der Mythologie zufolge herrschte die Dynastie von Radamanthis, Sohn des Zeus und Bruder des Minos, die Region von Phaistos. Der Palast von Phaistos wird wegen der außergewöhnlichen architektonischen Komposition und seinen einwandfreien Konstruktion als typischer minoischer Palast definiert.  Der erste Palast von Phaistos wurde zu Beginn des 2. Jahrtausends v. Chr. an der Spitze des niedrigsten Hügels gebaut, der eingeebnet und geeignet gestaltet wurde

Das Gebäude des ersten Palastes dauerte etwa drei Jahrhunderten (2000-1700 v. Chr.). Um 1700 v. Chr. wurde es durch Feuer zerstört. Auf den Ruinen des Palastes wurde einer prachtvollere Neue Palast gebaut, der wie die anderen minoischen Zentren Mitte des 15. Jahrhunderts v. Chr. zerstört wurde. Die meisten der Ruinen, die der Besucher heute sieht, gehören zum Neuen Palast. Der Palast ist nicht mehr funktionsfähig. Nur einige Teile des Palastes wurden von Einzelpersonen in der Nachpalastzeit bewohnt. Der Tempel der Heilige Mutter  oder Rhea, der auf den Ruinen des alten Palastes im südlichen Teil des Palastes gefunden wurde, gehört an der archaischen Zeit .

In dem archäologischen Gebiet kann man die Reste des alten und neuen Palastes sehen.   Die Reste des Alten Palastes sind heutzutage abgedeckt. Der Zugang ist von einem gepflasterten Hof erreichbar (Hof im Westen). Eine Prozessionsstraße überquert schräg den Hof.  Auf der Nordseite des Palastes gibt es eine Reihe von acht Stufen 22 m. lang, die als Theater Sitzreihen dienten, und am Ende der Straßen im Süden sind die Propyläen zum Alten Palast mit einer einzigartigen Säule.

In den nordwestlichen Rändern des Westhofes befindet sich das Heiligtum des Alten Palastes. Hinter das Heiligtum kann man  die monumentale Treppe den Propyläen des Neuen Palastes und dann die Propyläen, die eindrucksvollsten Eingang aller minoischen Paläste sehen. Im Südosten der Propyläen, neben dem Dachfenster, gibt es eine schmale Treppe, die zu den Vorratsräume führt, und auf der rechten Seite der Treppe befindet sich das Raum mit Reinigungsbecken des Alten Palastes. Ein breiter Korridor verbindet der westliche mit dem zentralen Hof.  Der Teil des Palastes in der Mitte der Westseite des zentralen Hofes besteht aus kleinen Zimmer von Priester, wie die dort entdeckte Objekte von religiöser Anbetung belegen. In einigen von diesen Zimmern wurden Doppeläxte an den Wänden eingraviert.

Auf der östlichen Seite des Zentralhofs entwickelt der Flügel der Werkstätten. Von der nördlichen Ecke beginnt der schmale Korridor nach östlicher Richtung, die die östliche von den nördlichen Flügeln trennt. Südlich des Korridors sind vier miteinander verbundene Zimmer.  Hier wurden Rhyta, ein Krug, heilige Hörner aus Stein und Doppeläxte gefunden.  Ein Portikus mit Kolonnaden liegt im Osten dieser Zimmer. In der Mitte des Nordflügels befindet sich der Eingang zu den königlichen Gemächern. Ein gepflasterte Korridor mit Abwasserkanal für die Regenwasser endet in den kleinen nördlichen Hof. Rechts und links des Korridors sind kleine Zimmer entwickelt.  Ein anderer Korridor in den Osten der nördlichen Hofes führt zu einem größeren östlichen Hof mit einem Schmelzofen in der Mitte. An dieser Stelle wurden zwei Keramische Schleifräder erfunden.

Einer Korridor in Richtung Norden bringt uns vom nördlichen Hof in einer niedrigeren Ebene, zu den königlichen Gemächern. Auf der linken Seite des Korridors befindet sich der Raum der Königin.  Hinter diesem Raum führt eine schmale Treppe zu der oberen Etage.  Der Raum nördlich von dem Zimmer der Königin ist der Raum des Königs, der mit Fresken reich verziert war und mit Alabasterplatten mit roten Nähten, wie in dem Raum der Königin, verziert war.  Der nordöstliche Teil des Palastes ist ein unabhängiges Stück aus dem Alten Palast und ist organisch mit dem Palast verbunden. In einem von den Zimmern wurde der berühmte Diskos von Phaistos erfunden, der mit spiralförmiger Weise mit Hieroglyphen auf beiden Seiten gedruckt ist.

Die Untersuchungen in den Palast haben 1884 von den Italiener Fred. Halbherr und Ant. Taramelli angefangen. Nach der Proklamation der kretischen Staat im Jahr 1898 wurden Ausgrabungen von Halbherr und L. Pernier (1900-1914) und später von Doro Levi (1950-1971) unter der Schirmherrschaft der italienischen Archäologische Schule von Athen gemacht.  Neben den Ausgrabungen wurden auch kleine Restaurierungen und Befestigung Arbeiten gemacht.  Bestimmte Bereiche wurden mit Betonplatte oder Kunststoffabdeckung geschützt.

  • Behinderten gerechter Zugang: JA
  • Betriebsstunden: 08:00-15:00