Am Gipfel des Gigilos | Locations

Am Gipfel des Gigilos

  • MAP
  • LIKE

Der Volumen des Berges Gigilos (2080m.), dominiert sich über den Xyloskalo des Omalos, (1225m.), da wo sich der Eingang der Schlucht von Samaria befindet. Die bröckelnden Kalkstein-Dolomit-Felsen gaben  den Namen Sapimenos Berg.

Der Zugang, obwohl der am ersten Blick schwer aussieht, ist leicht, aus dem Grund dass ein sichtbarer Wanderweg direkt vor den Restaurant  beginnt, der sich über den Eingang des Nationalparks Samaria befindet. Wir laufen auf der rechten Seite bergauf für ca. 30min. und haben einen einzigartigen panoramischen Blick rechts auf den Oropedio Omalos, links auf der Schlucht und auf die höheren Spitzen der Gebirge Lavka Ori. Der Wind hat mit einer schönen Art die Bäume verformt – meist die Zypressen- die auf der Strecke sich befinden.

An dieser Position, folgen wir den Wanderweg, der nicht mehr so Aufsteigend ist und bleiben auf der Ost-und Südostseite des Berges Psilafiou. Hier treffen wir die einzigartigen Formen der Felsen die an Volumen sehr Riesig sind, aus denen viele zum Klettern geeignet sind. Kurz danach entsteht vor uns ein großer natürlicher Steinarch unter dieser der Wanderweg übergeht. Dieser Teil der Strecke ist von großer Aufmerksamkeit, weil die Steine lose sind und oft sperren sie den Wanderweg. Nach ungefähr einer Stunde vom Anfang der Strecke kommen wir an der Quelle Linoseli an, die im Winter und im Sommer die Schlucht der Samaria mit Wasser versorg. Eine kurze Pause für Wasserversorgung, denn vor uns steht  noch 50 min. Wanderung auf einen Wanderweg der uns am Diaselo des Gigilos führt.

Die einzigartige Aussicht belohnt den Kletterer. Die Schlucht Tripitis ( schwer zum Durchlaufen ) vor uns endet an Lybischen Meer. An den schönen Tagen kann man auch Gavdos erkennen. Links verbreitet sich die Gebirge der Katsaromouras und rechts der Koriaris. Diese Strecken sind nicht gekennzeichnet und es wird nicht empfohlen ohne einen erfahrenen Führer diese Strecken durchzugehen, aufgrund der großen Gefahr. Von Diaselo aus ist die Strecke zwar Schwer jedoch gekennzeichnet und führt zum Mitato der Achladas und zum Koustogerako.

Der Wanderweg zum Gipfel des Gigilos geht links an Diaselos weiter (nicht so offensichtlich wie vorhin). Vorsichtsmaßnahmen sind notwendig, um den Abgrund dort in der Nähe auszuweichen. Nach ca.45min. Strecke über sauberen Felsen mit kleinen Schwierigkeiten, kommen wir am ersten Gipfel an. Von hieraus ist die Aussicht  atemberaubend. Um auf die eigentliche Gipfel anzukommen ist eine Strecke von 20min. noch erforderlich und eben von großer Aufmerksamkeit. Der Rückkehr erfolgt über den gleichen Wanderweg.

  • Schwierigkeitsgrad der Strecke: Normal
  • Streckendauer: 7 Zeiten
  • Besuchszeitraum: Ganzjährig