Venezianische Festung Koules | Locations

Venezianische Festung Koules

  • MAP
  • LIKE

Die Festung wurde von den Venezianern in den ersten Jahren ihrer Herrschaft in Candia gebaut, zum besseren Schutz des Hafens der Stadt, die von größter strategischer und wirtschaftlicher Bedeutung war. Das ursprüngliche Gebäude, das niedriger und ohne Schärpe war, wurde durch ein Erdbeben im Jahre 1303 zerstört und wieder hergestellt.

Anfang des  16. Jahrhundert, während der Gesamt Neugestaltung der Stadtbefestigung, wurde die alte Festung abgerissen und an ihrer Stelle wurde die Festung, die noch vorhanden ist, zwischen 1523 (das Datum  steht auf  einer Inschrift über dem nördlichen Tor) bis 1540, gebaut.

Der massivere Aufbau wurde von Fraskia und Dia übertragen. Die Festung  ist zweistöckig und in ihrer endgültigen Form hat eine Fläche von rund 3.600 qm.

Das Erdgeschoss ist von dicken Mauern in 26 Räumen aufgeteilt, die als Lebensmittel und Munitionslager dienten, einige von ihnen waren Gefängniszellen, wo viele kretische Rebellen gefoltert wurden. Im Obergeschoss wurden Unterkünfte für den Kastellamt und den Wachen Offizieren  gebildet. Es gab einen Ofen, eine Mühle und eine kleine Kirche. Auf  den drei Seiten, die ins offene mehr blickten, waren Öffnungen für die Waffen, die den Hafen schützten. Im Jahre 1630 gab es 18 Kanonen im Erdgeschoss und 25 im ersten Stock. Über eine Rampe, wurden die Kanonen auf dem Dach transportiert. In So, W und N-Seite sind Innenmarmorreliefs von den geflügelten Löwen Venedigs, gebaut, die aber heute stark geschädigt sind. Die Schutzwände Festung wurden restauriert.

(Autor: Basiliki Sythiakaki Archäologin)