Kato Chorio – Thripti | Locations

Kato Chorio – Thripti

  • MAP
  • LIKE

Mit dem eigenen Auto oder einem Bus können Sie von Ierapetra oder Agios Nikolaos leicht nach Kato Chorio Ierapetras gelangen, das sich auf der Achse der Nationalstraße befindet, die die beiden Städte der Präfektur Lasithi und das Libyische mit dem Kretischen Meer verbindet. Nach der Ankunft in Kato Chorio gilt es, das Fahrzeug abzustellen und den notwendigen Proviant einzupacken, um die Wanderung Richtung Osten zu beginnen. Zunächst geht es über Papadiana nach rechts bergauf. Nach kurzer Zeit gilt es, die ungeteerte Landstraße zu verlassen und rechts dem alten Steinfußweg zu folgen. Vor dem Ende der Anhöhe, stößt man auf die ungeteerte Landstraße (die Sie weiter unten verlassen hatten), die in Kurven zu Agios Ioannis im Osten hinaufführt.

Die Kreuzung links, Richtung Norden, führt nach Thrypti und Monastiraki. Von dem höchsten Punkt, zu dem man nach kurzer Zeit gelangt, kann man den Ausblick auf die Bucht von Mirabello rechts, Ieraptra mit der Ebene der Olivenhaine links und die Bergkette von Dikti im Westen genießen. Auf dem Weg Richtung Osten, auf der Höhe des Profitis Ilias erblickt man die Kirche Agios Ioannis. Gehen Sie hinunter zu den ersten Dorfhäusern, wo Sie das rauschende Quellwasser bereits erwartet.

Das amphitheatralisch erbaute, malerische Dorf bietet einen herrlichen Ausblick auf das Libysche Meer. In der Ortsmitte gibt es ein Kafeneion, in das sich neben den Einheimischen auch Besucher gesellen, die vom Strand aus hinaufgewandert sind. Vom Kafeneion aus geht es dann nach Osten. Nach dem Ortsausgang gilt es dann dem Pfad auf der linken Seite Richtung Thrypti zu folgen. Um einen weiteren Aufstieg zu umgehen – können Sie nun wieder über den gleichen Weg zurückkehren, über den Sie gekommen sind.

Richtung Norden steigt das Gefälle. Die Route ist jedoch vor allem im Frühling mit ihren seltenen Blumen und den zwischen Büschen und Steinen versteckten Orchideen besonders schön. In kurzer Entfernung gilt es, sobald der Weg wieder eben wird, der ungeteerten Landstraße zur Linken zu folgen, die von Thrypti nach Kato Chorio führt, um diese herrliche, im Kreis verlaufende Wanderroute mit ihrer einzigartigen Schönheit abzuschließen. Auf der rechten Seite wird der Rand des Pinienwalds durch die bekannte Schlucht Cha mit einer Höchsttiefe von 700 m abgegrenzt. Die Fortsetzung der Beschreibung ist in einem so begrenzten Rahmen ein müßiges Unterfangen…

  • Schwierigkeitsgrad der Strecke: Easy