Diktäische Höhle (Ideon Andron) | Locations

Diktäische Höhle (Ideon Andron)

  • MAP
  • LIKE

Auf der Nida-Hochebene in einer Höhenlage von 1538 m. befindet die Höhle des Schäfermädchens, die Höhle, in der laut der Sage Zeus, der Vater der antiken Götter, geboren wurde.

Die Göttin Rhea versteckte den neugeborenen Säugling in der Höhle, um ihn vor seinem Vater Saturn zu retten, der die Angewohnheit hatte, seine Kinder zu verschlingen, weil er Angst hatte, dass eins von ihnen ihn vom Thron stürzen würde. Zeus wuchs in der Höhle mit der Milch der Ziege Amaltheia auf, und wenn er weinte, übertönten die Kureten seine Schreie, indem sie auf ihre Bronzeschilder schlugen.

Auf diese Weise mit der Sage verwoben, genoss das Ideon Andron im Altertum hohes Ansehen und war von der minoischen bis zur späten römischen Epoche eine stark frequentierte Kultstätte. Die Heiligkeit der Höhle wurde durch die Ausgrabungen überprüft, die im Jahre 1885 von dem italienischen Archäologe Federico Halbherr begonnen und seit 1983 ff. regelmäßig von den Archäologen Giannis und Effie Sakellaraki fortgesetzt wurden.

Zwischen den zahlreichen archäologischen Funde, die ans Licht gebracht wurden, wurden Bronzeschilde mit erhabenen Darstellungen mit Ideos Rhythmus, Siegelringe, Elfenbeine -Gegenstände und Goldschmuck gefunden. Die Überfülle der Keramik, Figuren, Werkzeuge und Metall Objekte ist beeindruckend.

  • Behinderten gerechter Zugang: NEIN
  • Betriebsstunden: 08:00-15:00