Douliana – Gavalohori | Locations

Douliana – Gavalohori

  • MAP
  • LIKE

Der Ort Apokoronas ist eine Mikrographie der kretischen Natur. Von der Küstenzone aus( mit Strände, grafische Küsten und bemerkenswerte versteckte Felsen), bis zu der Wurzel des Berges die einzigartige Landschaft ist ein wichtiger Grund wofür das Gebiet in den letzten Jahren sehr bekannt geworden ist.

Von der Kreuzung der Autobahn Richtung Kalami aus, die Landschaft fasziniert den Besucher. Die magische Küste von Souda öffnet sich vor uns und die gleichnamige Insel mit ihrer venezianischen Burg sieht wie ein wertvolles Juwel aus, das in der Sonne glänzt. Nach dem grafischen Dorf gehen wir bergab weiter  zum Dorf Kalives. Die Landschaft, mit den Silbergrünen Olivenbäumen auf der einen Seite und hellblauen des Meeres auf der anderen Seite, ist bewundernswert. Durch die engen Straßen des Dorfes Kalives mit den zahlreichen schönen neuklassischen Gebäuden, geht es über die Landstraße mit Richtung Vamos weiter.

An der Kreuzung Richtung Gavalochori  biegen wir links ab und kurz danach wieder links Richtung Ntouliana. Wir Lassen das Auto auf das kleine Zentrum des Dorfes, vor ein traditionelles Café und folgen die alten Wanderwege des Dorfes. Danach geht es rechts bergab weiter. Die dichte Vegetation befreit ihre Frische und macht somit die Strecke in alle Jahreszeiten angenehm. Am ende des Abstiegs kommen wir am Bach an. Auf der rechten Seite befindet sich eine kleine Kirche  die im innere eines Felsen  gebaut ist. Auf dem Hof der Kirche wächst ein Olivenbaum mit einem bemerkenswerten Stamm. In dieser Kirche war der Friedhof wo früher die ungetaufte Kinder begraben wurden. Die Strecke geht weiter noch leicht bergab und der Bach verbreitet sich.

Wir laufen weiterhin neben den Felsen und auf die Platen der  Erde drauf, die von exzellenten Handwerkern für den kunstvollen Bau der Häuser verwendet wurden. An Galalochori ankommend, sind die alternativen  reichlich. Wunderschöne Kirchen, Häuser,  Cafés und ein wertvolles laografisches Museum. Investieren Sie Zeit für Wanderungen durch den engen Straßen des Dorfes und werfen Sie ein Blick  auf die Innenhoffe der Häuser mit den schönen Gärten. Nach einer Erfrischung am Zentrum des Dorfes ist es von großem Wert die Steigerung zu nehmen die an der Position Pigadia führt. Bleiben Sie auf der Hauptstraße die gegen ende der Steigerung links führt. Nach ca. 20min. auf der rechten und linken Seite sehen Sie, unter den Schatten riesiger Platanen, zahlreiche unbebaute Brunnen sowie auch eine alte Steinbrücke.

  • Schwierigkeitsgrad der Strecke: Leicht
  • Streckendauer: 1 Zeiten
  • Besuchszeitraum: Ganzjährig