Chania – Nio Chorio | Locations

Chania – Nio Chorio

  • MAP
  • LIKE

Die Fahrt beginnt auf der Nationalstraße nach Rethymno. Unterhalb der Festung Itzedin und im Schatten des antiken Aptera gilt es dann, links Richtung Kalami abzubiegen. Von hier aus kann man die Bucht von Souda und die herrliche venezianische Festung auf der gleichnamigen Insel bewundern. Danach geht es weiter nach Kalyves. Kurz vor dem Dorf biegt eine Straße rechts nach Stylos ab. In Stylos gibt es neben frischen Quellen und riesigen Platanen auch eine in architektonischer Hinsicht herausragende Kirche (Kirche Panagia). Von Stylos geht es bergaufwärts Richtung Provarma.

Die Route führt an den Dörfern von Madara, mit dem typischen Duft und der rauen Schönheit Kretas vorbei. Von Provarma, wo es einige venezianische Gebäude gibt, geht die Straße weiter nach oben Richtung Samona, von wo aus man einen herrlichen Ausblick auf die Dörfer von Apokorona und das Kretische Meer genießen kann. Schöne Häuser mit Innenhöfen mit herrlichen Blumen schmücken das Dorf. Von hier aus geht es weiter nach Chiliomodou, von wo aus man die unendliche Weite Kretas und den Ausblick auf die Gebirge Lefka Ori bis zum Psiloreitis sowie das offene blaue Meer genießen kann. Die Fahrt nach unten Richtung Kyriakoselia führt an der Kirche Agios Nikolaos mit seiner einzigartigen Architektur vorbei.

Über Ramni, wo nach wie vor noch Viehzucht betrieben wird und das Dorf Pemonia, wo heute noch herrliche traditionelle Möbel angefertigt werden, erreicht man schließlich Fre. Machen Sie unbedingt einen Spaziergang durch die Gassen des Dorfes und werfen Sie einen Blick in die Innenhöfe. Die Architektur des Dorfes wird Sie in eine ganz andere Zeit versetzen. Zurück geht es von Fre nach Agii Pantes und über die alte Nationalstraße, von wo aus man einen herrlichen Ausblick auf die Gebirge und Machairi genießen kann, bevor man Nio chorio und Armeni erreicht. Von hier aus geht es nach Kalyves und schließlich nach Chania.

  • Schwierigkeitsgrad der Strecke: Leicht