Tauchtourismus

KRETA IST EINER DER BELIEBTESTEN URLAUSZIELEN DER WELT.

Von kristallklaren Gewässer umgeben ist die Insel ein Paradies im Herzen des Mittelmeeres. Der Tauch- Tourismus hat am Anfang der neunziger Jahre in unserem Land seine ersten Schritte gemacht. die größte Anzahl an Tauchzentren und Tauchkursen  befinden sich in Kreta, in Corfu und in Athen – Piräus.

Die griechischen Meere bilden  im Allgemeinen einen von den wichtigsten archäologischen Räumen, denn in ihrem Meeresgrund gibt es gesunkene Städte, prähistorische Küstensiedlungen, Burgen , Schiffbrüche , alte Häfen. Laut Publikationen ist die bedeutendste Auffindung und Lokalisierung von Schiffbrüchen, die des Französischen  Forscher Jacques-Yves Cousteau mit dem berühmten Schiff “Kalypso”. Im Jahr 1975 haben das Außenministerium und die Nationale Griechische Tourismus-Organisation (GNTO) Jacques-Yves Cousteau in Griechenland eigeladen, um Filme zum Thema “Die Suche nach Atlantis” zu drehen. An der Expedition nahmen griechische Archelogen teil, sowie eine vielköpfige Forschungsgruppe

Des Instituts für unterwasserarchäologischen Forschung. Die Forschungen von Cousteau wurden unter anderem auf Kreta, auf den Inseln Dias und Pseira, in Kavo Sidero und in Ormos von Agia Pelagia  durchgeführt. Die Funde der Forschung waren besonders wichtig, da sie Informationen über die neolithische Epoche, das Altertum und den zweiten Weltkrieg  enthielten. Auf der unbewohnten Insel Dias, gegenüber von Iraklion, wurden vier alte Schiffbrüche, venezianische Anker  und ein im Alter von 3.000 Jahren Unterwasserhafen gefunden.

Sehr wichtige Entdeckung war der “Überrest” des französischen Schiffes “La Therese”, Teil der französischen Marine, das vor 344 Jahren sank.  Die Geheimnisse des Schiffes  blieben für Jahrhunderte im Meeresgrund, bis im Jahre 1976 der Forscher Jacques-Yves Cousteau mit seiner Gruppe  (unter denen auch Sporttaucher aus Kreta) 129 Gegenstände täglichen Gebrauchs wie Münzen  und Kriegsmaterial (hauptsächlich Kugeln) hochzogen. Ihre wichtigsten Befunde waren eine Bronzekanone mit dem Wappen von Königs Karl IX. aus Frankreich und die persönlichen Gegenstände von dem  Herzog Navaille. Viele diese Funde werden  heute in der Kules-Festung, die sich im Hafen von Iraklion befindet und im historischen Museum von Kreta bewahrt.

Es muss darauf hingewiesen werden, dass die geltende Gesetzgebung Griechenlands, dem Archäologischen Institut  erlaubt,  jeden Zentimeter des griechischen Meeres abzusuchen. Das Institut hat darüber hinaus die Pflicht, nur an sehr bestimmten beschränkten Gebieten das Tauchen zu erlauben. Laut des Unterwasserrechtschutzes gilt ein Schiffbruch von der Überwachung der Unterwasserarchäologie  als “historisch”, nur wenn es früher als vor 50 Jahren geschah.  das Tauchen wird nur innerhalb 300 Metern davon entfernt erlaubt. Die meisten jedoch der Taucher sind damit nicht einverstanden  und verlangen, dass die Überwachung der Unterwasserarchäologie ihnen darauf hinweist, welcher Teil  des Meeres und des Meeresgrundes ein archäologischer Raum ist, damit der restliche Teil für die Wasserfreunde frei bleibt.

Außer diesen versunkenen Städten kann der einfache Taucher  die Schönheit des Meeresgrundes und das reiche Unterwasserleben der meisten Strände von Kreta erleben. In ganz Kreta gibt es Tauchzentren (hauptsächlich im Norden der Insel) die über das ganze Jahr hinaus  jeder  Art  von Tauchern mit Sicherheit und Verantwortung bedienen können. Das Libysche Meer, das sich im südlichen Teil von Kreta befindet, hat über das ganze Jahr hinaus kristallklare  Gewässer,  enthält  ein reiches Unterwasserleben und gilt als der  interessanteste  Meeresgrund im Mittelmeer.

Genießen Sie die herrliche  Unterwasserwelt von Kreta, die über viele Tauchstellen verfügt!

Zugelassene Tauchstellen

Iraklion:   Entlang der Küste, im Golf Fodele im Kap Chersonissos, nördlich von Gournes, im Kap Dakori

Lasithi: Entlang Entlang der Küste , im Abstand von 500 m östlich von Panagia.

Rethymno:   Entlang der Küste Koriakos und im westlichen Teil von Panormos

Chania:   Entlang der Küste im Golfs von Megalos Sfakos bis zum Golf von Afratos

Namen der Tauchstellen

Iraklion: Spileo-El Greco, Ifalos-El Greco, Mononaftis, Akrotirio Stavros, Megali Agyra, Galasio Spileo, Nissi Dia, Kori, Agios Georgios, Agia Varvara, Limani Sisi, Kilada me Agyres, Milatos

Lasithi:  Agios Nikolaos, Elounta

Rethymno: Akti Karavos, Periochi Kefala

Chania: To Spileo ton Elefanton , To Spileo tou Theou, Paralia Koutala, Nissi Kargia, Paralia Omprogialos, Faros Wall, Vretaniko Navagio, Nissida Marathi.

UNTERNEHMEN

CRETA'S HAPPY DIVERS

Lage: Elounda Beach Hotel, Agios Nikolaos
Telefon: +30 28410 41850

CRETA'S HAPPY DIVERS

Lage: Coral Hotel, Agios Nikolaos
Telefon: +30 28410 82546

PELAGOS

Lage: Minos Beach Hotel, Agios Nikolaos
Telefon: +30 28410 22345

DIVERS CLUB

Anschrift: Marineli 12, Iraklion
Telefon: +30 2810 243604

PERVOLARAKIS

Anschrift: Platia N. Foka 10, Iraklion
Telefon: +30 2810 241408

MEERESAKTIVITAETEN

Lage: Leoforos Iroon Polytechniou, Kissamos
Telefon: +30 28220 24248

HIPPOCAMPUS DIVE CENTER

Lage: Bali Milopotamou, Rethymno
Telefon: +30 28340 94193

PHOENIX DIVE CLUB

Lage: Plakias, Rethymno
Telefon: +30 28320 31335

PSAROS SPORT

Anschrift: Arkadiou 58, Rethymno
Telefon: +30 28310 55577

VAI SCUBA DIVING CLUB

Lage: Achladia Ac, Sitia
Telefon: +30 28430 71543

BLUE ADVENTURES DIVING

Anschrift: Akti Tompasi 26, Chania
Telefon: +30 28210 28678

BLUE ADVENTURES DIVING

Anschrift: Daskalogianni 69, Chania
Telefon: +30 28210 40608

TAUCHZNTRUM KRETA

Anschrift: Akti Papanikoli 6, Chania
Telefon: +30 28210 93616

CORAL DIVING CENTER

Lage: Anisaras, Hersonissos
Telefon: +30 28970 23282

CRETA MARIS DIVE CENTER

Lage: Creta Maris Hotel, Hersonissos
Telefon: +30 28970 22122

OMEGA DIVERS

Lage: Almyrida, Chania
Telefon: +30 28250 31412

ΚALYPSO ROCK'S PALACE DIVING CENTRE

Lage: Karavos, Plakias, Rethymno
Telefon: +30 28320 31296

SCUBA CRETA DIVING CENTER

Lage: Nana Beach Hotel, Hersonissos
Telefon: +30 28970 24915